Bild von Ina Brendel-Perpina

Prof. Dr. Ina Brendel-Perpina

Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Ina Brendel-Perpina leitet den Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Ihre Schwerpunkte sind Lese- und literarische Sozialisation, Didaktik der Kinder- und Jugendliteratur, digitale Rezeptionskontexte sowie das Transferprojekt zur Leseförderung von Jungen www.boysandbooks.de. Sie plädiert für eine stärkere Berücksichtigung der Populärkultur in didaktischer Perspektive.

Ausgewählte Publikationen:

  • Brendel-Perpina, Ina/ Reidelshöfer, Barbara: Literaturkritik heute: Video-Rezensionen im Deutschunterricht. In: Boelmann, Jan M./ Kepser, Matthis (Hg.): Literale Praktiken im medialen Spannungsfeld. MiDU – Medien im Deutschunterricht 1 (2020), S. 112-124. URL: ub.uni-koeln.de/index.php/midu/article/view/31/13
  • Brendel-Perpina, Ina: Literarische Wertung als kulturelle Praxis. Kritik, Urteilsbildung und die digitalen Medien im Deutschunterricht. Bamberg 2019. DOI: doi.org/10.20378/irbo-54782
  • Brendel-Perpina, Ina: Leseförderung im Leseclub. In: Grundschulunterricht Deutsch 3 (2018), S. 13-16.
  • Brendel-Perpina, Ina: Was (jugendliche) BuchbloggerInnen bewegt: Funktionen und Formate digitaler Anschlusskommunikation. In: Anders, Petra/ Wieler, Petra (Hg.): Literalität und Partizipation. Reden, Schreiben, Gestalten in und zu Medien. Tübingen 2018, S. 63-82.
  • Brendel-Perpina, Ina/ Stumpf, Felix: Leseförderung durch Teilhabe. Die Jugendjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis. München 2013.