Nils Bernstein lehrt im Bereich Deutsch als Fremdsprache an der Universität Hamburg. Er erforscht die Möglichkeiten, „Dimensionen des Lesens“ im Bereich des Zweitspracherwerbes einzubringen. Hierbei interessiert allgemein der Effekt, den das Rezipieren und Beschreiben von Texten auf den Spracherwerb hat. Im Besonderen fokussiert er dabei das Lesen und Schreiben kreativer Texte mit der Frage, welche Auswirkungen ästhetisches Lernen, ganzheitliche Ansätze, Literarizität und Performativität auf die Ausweitung der Sprachkompetenz und darüber hinaus haben.

Ausgewählte Publikationen:

  • Bernstein, Nils (2020): Kreatives Schreiben im Kontext wissenschaftlichen Arbeitens. In: Knorr, Dagmar (Hrsg.): Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht (ZIF). Mehrsprachig lernen und lehren. Sonderheft: „…in fremden Sprachen“. (im Druck)
  • Bernstein, Nils: (2020): Slam Poetry und Poetry Slam innerhalb des performativen Lehrens und Lernens an Hochschulen. In: Fremdsprachen und Hochschule (FuH 95). (im Druck)
  • Bernstein, Nils (2019): Zum Stellenwert von Literaturdidaktik im DaF-Unterricht am Beispiel von Slam Poetry. Eine Standpunkterörterung mit didaktischen Vorschlägen. In: Marijana Jelec (Hrsg.): Tendenzen der Gegenwartsliteratur. Literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven. Berlin: Peter Lang, S. 371-400.
  • 2015: „Mit anderen Augen“. Lyrik im DaF-Unterricht als Mittlerin zwischen Sprache und Kultur. In: Dobstadt, Michael / Fandrych, Christian / Riedner, Renate (Hrsg.): Linguistik und Kulturwissenschaft. Zu ihrem Verhältnis aus der Perspektive des Faches Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und anderer Disziplinen. Frankfurt a.M.: Lang, S. 231-249.
  • Bernstein, Nils / Charlotte Lerchner (Hrsg.) (2014): „Ästhetisches Lernen im DaF/DaZ-Unterricht. Musik – Kunst – Film – Theater – Literatur“. Universitätsverlag Göttingen. Bd. 92 der Reihe: Materialien Deutsch als Fremdsprache hg. vom Fachverband Deutsch als Fremdsprache.