Marion Krause-Wolters lehrt und forscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft in der Arbeitsgruppe Inklusive Pädagogik an der Universität Paderborn. Sie beschäftigt sich u.a. mit Fragestellungen zum Leseerwerb und zur (Wirksamkeit von) Leseförderung, auch und vor allem in inklusiven Settings. Besonders spannend und täglich neu ist die Frage: welchen Einfluss hat die fortschreitende Digitalisierung auf den Lesebegriff, die Wahrnehmung und auf lesedidaktische Konzepte?

Ausgewählte Publikationen:

  • Linnemann, M., […] Krause-Wolters, M.; […]; Becker-Mrotzek, M. (in Vorbereitung): The Dimensionality of Writing and Reading Fluency and its Impact on Composition and Comprehension.
  • E. Goltsev; […] Krause-Wolters, M.; […]; Becker-Mrotzek, M. (2019): Lese- und Schreibflüssigkeit —Konzeption, Diagnostik, Förderung (FluLeS). In: BiSS-Trägerkonsortium (Hrsg.) (2019). Projektatlas BiSS-Entwicklungsprojekte. Ergebnisse und Empfehlungen. Köln: Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache.
  • Krause-Wolters, Marion (2019). Leseflüssigkeit. Köln: Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache (Basiswissen sprachliche Bildung).